Brustzentrum

Wir tragen das ganze Jahr Pink

Jede achte Frau in der Schweiz ist im Laufe ihres Lebens von Brustkrebs betroffen. Im Kampf gegen die Krankheit ist Aufklärung wichtig – weshalb das Kantonsspital Winterthur das Megaposter von letztem Jahr recyceln liess. Daraus sind praktische Allzwecktaschen geworden, die nicht nur echte Unikate sind, sondern wiederum der Brustkrebs-Aufklärung zugutekommen.

Im Oktober 2019 hängte das Kantonsspital Winterthur (KSW) ein 600 m² grosses Megaposter an den Neubau. Es sollte auf das Thema Brustkrebs aufmerksam machen, denn Oktober ist Brustkrebsmonat. Dieses Jahr wurde das Megaposter recycelt – das KSW hat die riesige Blache der Quellenhof-Stiftung überlassen, die daraus Allzwecktaschen in verschiedenen Grössen sowie Etuis genäht hat. 20 % des Erlöses aus deren Verkauf werden an die Krebsliga gespendet. Damit kann das Megaposter gleich zweimal für die Aufklärung zum Thema Brustkrebs genutzt werden – und wir tragen nicht nur im Oktober, sondern das ganze Jahr über Pink.

Brustkrebs-Megaposter am KSW

Im Oktober 2019 verschuff das Megaposter am Neubau des KSW dem Thema Brustkrebs Aufmerksamkeit.

Die robusten Allzwecktaschen sind nicht nur praktisch, sondern auch echte Unikate – denn keine gleicht der anderen. «Es war uns wichtig, dass wir das Megaposter wiederverwenden können. Dabei geht es nicht nur darum, nachhaltig zu handeln, sondern vor allem darum, die Möglichkeit zu nutzen, erneut in die Aufklärung zum Thema Brustkrebs zu investieren», sagt Andrea Heim, Leiterin Marketing am KSW. Die Taschen sind ab sofort im Onlineshop der Quellenhof-Stiftung und vor Ort im Laden erhältlich. Auf den Social-Media-Kanälen des KSW werden ausserdem drei der Taschen verlost.

Megaposter-Taschen vom KSW für die Brustkrebssensibilisierung

Der Erlös der Megaposter-Taschen geht an die Quellenhof-Stiftung, 20 % davon werden der Krebsliga gespendet.

Brustkrebs ist in der Schweiz die häufigste Krebsart bei Frauen. Jährlich erkranken 6200 Frauen neu daran. Das Risiko steigt zwar ab dem 50. Lebensjahr, trotzdem sind Frauen jeden Alters betroffen. In etwa 10 % der Brustkrebsfälle ist die familiäre Vorbelastung die Ursache, Frauen, die eine längere Hormontherapie gemacht haben weisen ebenfalls ein leicht erhöhtes Brustkrebsrisiko auf. Weitere wesentliche beeinflussbare Faktoren gibt es nicht: Im Gegensatz zu vielen anderen Krebsarten spielen Alkohol, Rauchen und der Lebensstil bei Brustkrebs keine relevante Rolle. Umso wichtiger ist daher die Früherkennung und mit ihr auch die Aufklärung über das Thema. Frauen sollten ihre Brust regelmässig selbst untersuchen und jede Veränderung von der Gynäkologin oder dem Gynäkologen abklären lassen. Frauen ab dem 50. Lebensjahr wird ausserdem das Mammographie-Screening empfohlen: Dieses sollte alle zwei Jahre durchgeführt werden.


Downloads

PDF: Medienmitteilung


Weitere Informationen

Andrea Heim
Leiterin Marketing
Tel. 052 266 20 60
andrea.heim-jocham@ksw.ch

Onlineshop der Quellenhof-Stiftung
Q-Design


Das Kantonsspital Winterthur (KSW) ist ein Zentrumsspital und behandelt jährlich über 250’000 Patientinnen und Patienten – rund 27’000 davon stationär. Mit 3800 Mitarbeitenden und 500 Betten stellt es in der Spitalregion Winterthur die medizinische Grundversorgung sicher und erbringt zusätzlich Leistungen der spezialisierten Versorgung für die umliegenden Spitäler. Darüber hinaus erfüllt das KSW einen umfassenden Ausbildungsauftrag.


zur Übersicht aller Medienmitteilungen